päd-aktiv > Standorte > Friedrich-Ebert-Schule > Friedrich-Ebert-Schule: Bildung für nachhaltige Entwicklung

BNE an der Friedrich-Ebert-Schule

Zukunft gestalten – heute für morgen

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Bereits 1992 haben Vertreter aus 178 Ländern auf der Konferenz der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro das Thema „nachhaltige Entwicklung“ zu einer der wichtigsten globalen Herausforderungen für die Zukunft erklärt. Bildung spielt in diesem Prozess eine Schlüsselrolle.

Seit 2002 ist die Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit der Intention ausgerufen, das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung in allen Bildungsbereichen zu verankern. Jeder soll sich das Wissen, die Fähigkeiten, Werte und Einstellungen aneignen können, die erforderlich sind, um zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Bildung befähigt zur Gestaltung von politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Veränderungen.

Auch die Betreuungs- und Kindertageseinrichtungen von päd-aktiv verstehen sich als Orte, in denen Bildung für nachhaltige Entwicklung eine wichtige Rolle spielt. Für uns bedeutet es, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, sich spielerisch mit zukunftsrelevanten Themen und Fragestellungen zu beschäftigen, ihnen Raum zu geben, selbst Verantwortung zu übernehmen und ihr unmittelbares Lebensumfeld im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung mitzugestalten.

An der Friedrich-Ebert-Schule finden folgende Angebote im Rahmen der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung statt:

Allgemeines

  • Papierhandtücher beim Händeabtrocknen sparen,
  • Strom sparen (Raumbeleuchtung),
  • Wasser sparen, Streitschlichtung (zusammen mit der Schule),
  • Mülltrennung
  • Obst und Gemüse möglichst in Bio-Qualität,
  • partizipativer, demokratischer Erziehungsstil, Blitzlichter
  • Werken und Basteln mit „wertlosem” Material
  • „Philosophieren” mit den Kindern.
  • November: Kürbis Spezial
BNE an der Friedrich-Ebert-Schule
Gr. 1 Helga

„Philosophieren mit Kindern über die WELT!“
Die „WELTBÄLLE“ aus Gr. 2 sollen uns dazu inspirieren.

Gr. 2 Christine „WELTBÄLLE“ aus alten Landkarten herstellen. Ausstellung ist geplant. TÜTEN für Einkaufsladen sowie lustige VÖGEL und KRANICHE in Origamitechnik werden gebastelt, ebenfalls aus alten Landkarten. Literatur dazu: „SADAKO – Ein Wunsch aus tausend Kranichen“
Gr. 3 Joanna

HONIG – Ein Leben rund um die Bienen und die Herstellung von Honig. Eine bedrohte Tierart? Das wollen wir herausfinden!

Projektarbeit zum Thema Bienen

Gr. 4 Uschi

Zwitschernde SINGVÖGEL werden aus alten, ausgedienten Notenblättern in zwei unterschiedlichen Falttechniken gefaltet. Collage: Alle Vögel sind schon da!

Vögel aus Pappmaché werden hergestellt.

AROMATHERAPIE: Aus Rosmarin und Lavendel, gepflückt im eigenen Garten, werden unterschiedliche Duftkompositionen kreiert: Olivenöl mit Zitrone und Rosmarin, Lavendelcreme, Lavendel-Duftkissen, Erkältungsbadesalz, Kräuterbalsam, Badekugeln mit Lavendel.
Gr. 5 Jule „GESICHTER IM  ALLTAG“-Wir entdecken Gesichter in unserer Umgebung: eine Wolke zwinkert uns zu, ein Stück Holz wird zu einem Gespenst, Fahrradrücklichter zu einem Clowngesicht. Durch die besondere Betrachtung der Welt erkunden die Kinder ihre Lebensumgebung und erwecken schlichte Objekte zum Leben.
GTB 1

Aus hunderten von gesammelten PET-Flaschenverschlüssen gestalten wir unser Pixelgruppenschild „STARPLAYERS“.

Projekte der GBT 1

GTB 2 Bastelarbeiten aus Recyclingmaterial, Bastelarbeiten aus Stoffresten, herstellen von Naturkosmetik.
GTB 3 Der Apfel- Ein BNE Projekt der GTB 3