Aktuelles

Termine zur Information für die Eltern im Schuljahr 2021/2022

  • Der Erstklassenelternabend für päd-aktiv findet nach jeder Klasse, die im Schulelternabend war, jeweils anschließend um 20.00/21.00 Uhr und 22.00 Uhr in der Aula statt.
  • Unser Schnuppertag am 15.09.2021 von 10.00-11.00 Uhr in Zimmer 006 für die Klasse 1c und in der Aula für die Klassen 1a und 1b.

 

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan

Die Liste mit den Allergenen/Zusatzstoffen

Ein Hund als Spielgefährte

In der Gruppe 6 verkündeten eine Gruppe von Erstklässlern, dass ihnen für ihr Spiel ein Hund fehle. Als Lösung wurde entschlossen einen selber herzustellen. Mit großer Begeisterung trugen sie das ständig zur Verfügung stehende Bastelmaterial zusammen. Weißes Papier (das bunte Bastelpapier hatte nicht die richtige Hundefarbe), Buntstifte, Bastelscheren, Kleber und schon konnte es losgehen. Die Kinder planten die Sache selbständig und verteilten die Aufgaben. Absprachen wie: „Ich mache den Bauch und du die Beine“ oder „Ich brauche für den Kopf noch Ohren, wer macht die?“ wurden schnell und unkompliziert getroffen. Entscheidungen über das Aussehen des Hundes (Farben und Formen) trafen die Kinder im Austausch und fanden immer einen Kompromiss. Dabei kommunizierten sie besser als manche Erwachsenen.

Die Gruppenleitung zeigte den Kindern wie sich aus einem flachen Stück Papier ein Körper formen lässt. Daraus entwickelten die Kinder die Idee eines konischen Kopfes und einer Papierrolle als Körper, die sie nach einigem ausprobieren so groß machten, dass sich ein Kinderarm durchstecken lässt. Aus dem Hund war eine Handpuppe geworden!

Der Spielkamerad wurde eine Mischung aus Hund und Fuchs und von den Kindern mit großer Begeisterung aufgenommen. Er erhielt den Namen Finn und begleitet seitdem viele Spiele. Für Finn wurden in den nächsten Tagen eine große Menge an zusätzlichem Spielmaterial gebastelt, von Leckerlis über Hundespielzeug bis hin zu einer Leine war alles dabei. Und auch wenn Finn zu seiner eigenen Sicherheit ein „Drinnenhund“ ist hat er andere Wege gefunden die Kinder nach draußen zu begleiten (Bild 3).

Nicht jede Aktion lässt sich im Voraus planen. Und das ist auch gut so. Denn aus einer spontan, kleinen Idee kann ein anhaltender Effekt für die Zeit in der Betreuung entstehen.

 

Ein Kind hat viele Sprachen

Das diesjährige Jahresthema Ein Kind hat viele Sprachen - denken, spielen, lachen, träumen, sich ausdrücken und die Welt verstehen - lebt mit dem Herbst auf und gewinnt an Fahrt. Unsere Praktikantin Hilda Chambi setzt Impulse und entwickelt zusammen mit den Wünschen der Kinder, die ersten Projektschritte in der Ganztagsbetreuungsgruppe und in der Morgenbetreuung. Somit erschließen sich die Kinder den Herbst Schritt für Schritt.